ANDREAS BRUNN

Gitarre

Komposition

Percussion / Workshop – Projekte

 andreas-2016

 “Ich bin immer wieder überrascht von der Schönheit und Intensität der
vielfältigen Musik dieser Welt. Immer wieder angeregt und herausgefordert
mich auf Neues einzulassen, hat die Suche nach einer persönlichen Art
des Spielens, die all das umfasst, was ich höre, nie ein Ende…” und

„Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.”
Gustav Mahler

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

“Greetings From The Darkness” (Freie Improvisation)

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

“Budapest” (Improviation über ein Ungarisches Thema)

“Eigentlich ist jeder Tag mit Musik ein neuer Anfang und ich bin dankbar,
dass ich in den alltäglichen Wirrungen unseres Zeitgeistes den Weg
zu diesem einzigartigem Instrument gefunden habe.
Das Spiel auf der Gitarre ist im Hinblick auf die
vielen Möglichkeiten Sounds zu erzeugen, Rhythmen zu setzen,
und in verschiedensten Stilistiken zu harmonisieren ein unendlicher Kosmos ….”

 

Andreas Brunn, der in seinem Stil verschiedenste Einflüsse verbindet, klingt mit seinem siebensaitigem Instrument wie ein kleines Orchester: Seine Gitarre ist ein magisches Instrument, kann Trommel oder Bass gleichermaßen sein. Der Tonabnehmer dieses Instrumentes arbeitet in Stereo, so wirken Bass- und Melodiesaiten auf verschiedenen Kanälen fast wie verschiedene Instrumente und ermöglichen eine besondere Wahrnehmung des Sounds.  Unter Einbeziehung eines Looper entstand ein spannendes neues Soloprogramm.

Andreas Brunn studierte an der renommierten Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar. Beim durch das Fachmagazin AKUSTIK Gitarre Deutschlandweit ausgeschriebenen Gitarrenkompositionswettbewerb „OPEN STRINGS“, errang er mit seiner Komposition „Two Faces“ den 1. Preis.

 

Andreas Brunn – 1964 in Weimar geboren, seit dem sechsten Lebensjahr Klarinette spielend, begann im Alter von vierzehn Jahren Gitarre zu erlernen und war seit der Zeit Musiker in Bands verschiedenster Stilistiken. Andreas Brunn studierte an der Hochschule für Musik “Franz Liszt” in Weimar Gitarre und Musiktheorie. Der Gitarrist konzertierte auf diversen europäischen und asiatischen Festivals und arbeitete u.a. mit Ferenc Snetberger, Stojan Yankoulov, Uli Bartel, Ateshan Husseinov, Mack Goldsbury, Ralf Siedhoff und Petri Hakala.

Andreas Brunn nahm bei Topo Gioa Unterricht im Congaspiel und unterrichtet Percussion nach der Ta-Ke-Ti-Na Methode. 2003 war er als Stipendiat der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin in Bulgarien und 2008 ebenfalls als Stipendiat in Finnland. Im Sommer 2004 und 2007 hatte er die künstlerische Leitung des von der EU unterstützten Projektes „Junge Musik Karawane-Europa“ inne, welches in beiden Jahren mit jungen Musikern aus Europa 7.500 km unterwegs war und dabei in einer Vielzahl von Ländern auf renommierten Festivals gastierte.

New Guitar s

Der 03.10.13 war für mich ein besonderer Tag: Am 03.10.12 wurde mir im Zentrum von Berlin innerhalb einer knappen Stunde mein Auto mit Siebensaiter-Akustikgitarre und komplettem Equipment gestohlen. Heute ein Jahr danach spiele ich eine neue wunderbare 7-Saiter und der Einschnitt ist mit Engagement und der Hilfe vieler Freunde kompensiert. Dank an Leszek Bryk für seinen Stereo Pickup, Leonhard Skversky für den Einbau und natürlich Jens Kummer für seine unglaublich gute Gitarre.