Biographie

HARTMANN & BRUNN

hans-2016-bw

 

Hans Hartmann

HANS HARTMANN – Schweizer … in Berlin lebend. Biographisch nur mit einem Reclam-Führer der – europäisch – orientalischen Musik zu erfassen. In der Schweiz begann sein Werdegang mit der Auszeichnung als bester Amateur- Jazz- Bassist 1967. Später war er Kontrabassist in Bands verschiedener amerikanischer Musiker während derer Europatourneen u.a. bei Chet Baker, Philly Joe Jones bis hin zu Attila Zoller.
Außerdem war er langjährig Mitglied in den Gruppen von Hannes Wader, Lydie Auvray u. Jesse Ballard (Paradise Island Band) sowie im Häns`che Weiss Ensemble. Hans Hartmann war E-Bassist der legendären Band Guru Guru.
Seit 1980 spielt er Chapmanstick, gründete 1983 die Band STICKSTOFF, mit der er eine gleichnamige CD sowie die LP “Swindia” veröffentlichte. 1994 traf er auf Andreas Brunn bei einem Engagement für ein Theater und es entstand die Idee eines gemeinsamen vielsaitigen Duoprojektes, inzwischen in vielerlei Hinsicht erweitert wurde.

 

 

andreas-2016-1-bwAndreas Brunn

 1964 in Weimar geboren, seit dem sechsten Lebensjahr Klarinette spielend, begann im Alter von vierzehn Jahren Gitarre zu erlernen und war seit der Zeit Musiker in Bands verschiedenster Stilistiken. Andreas Brunn studierte an der Hochschule für Musik “Franz Liszt” in Weimar Gitarre und Musiktheorie.

Seine Komposition “Two Faces” wurde 1999 mit dem 1. Preis des Gitarrenkompositionswettbewerb Open Strings ausgezeichnet, durch das Fachmagazin AKUSTIKGitarre Deutschlandweit ausgeschrieben. 1996 erreichte er den 2. Platz beim Endausscheid des Deutschen Folk-Förderpreises.

Der Gitarrist konzertierte auf diversen europäischen und asiatischen Festivals und arbeitete u.a. mit Petri Hakala, Stoyan Yankoulov, Ateshan Husseinov, Uli Bartel, Mack Goldsbury, Ralf Siedhoff, Ferenc Snetberger und konzertiert mit einem Soloprogramm. Andreas Brunn nahm bei Topo Gioa Unterricht im Congaspiel und unterrichtet Percussion nach der Ta-Ke-Ti-Na Methode. 2003 war er als Stipendiat der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin in Bulgarien und 2008 ebenfalls als Stipendiat in Finnland.

Im Sommer 2004 und 2007 hatte er die künstlerische Leitung des von der EU unterstützten Projektes “Junge Musik Karawane-Europa”, welches in beiden Jahren mit jungen Musikern aus Europa 7.500 km unterwegs war und dabei in einer Vielzahl von Ländern auf renommierten Festivals gastierte.