KARPAROV & BRUNN

Urban World Jazz | Berlin . Sofia | Andreas Brunn (Deutschland) 7 string acoustic guitar / Vladimir Karparov (Bulgarien) soprano & tenor saxophone

 

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

“East Side Story” (Andreas Brunn)

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

“Yardbird Suite” (Charlie Parker)

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

“Guardian Angel” (John Mclaughlin)

 

Das Duo spielt urbanen World-Jazz, welcher den Sound Berlins und die Klangwelten von Okzident und Orient verbindet.

2011 veröffentlichten Vladimir Karparov und Andreas Brunn Ihre CD „east side story“ beim Label ITM. Die beiden Musiker waren Preisträger des vom Berliner Kultursenat  ausgerichteten Studiopreis Jazz.

Der bulgarische Ausnahmesaxophonist Vladimir Karparov ist in der Tradition des Balkans und modernem Jazz gleichermaßen zu Hause. Er gilt als einer der hoffnungsvollsten Talente der bulgarischen Jazzszene und wurde für sein Schaffen schon mehrfach ausgezeichnet: u.a.  als “Bester Junger Jazzmusiker im Balkan” oder ebenfalls  mit einem Preis bei Internationalem Wettbewerb für Jazzmusiker in Monaco.

Andreas Brunn, der in seinem Stil verschiedenste Einflüsse verbindet, ersetzt mit seinem siebensaitigem Instrument gut ein kleines Orchester: Diese Gitarre ist ein magisches Instrument, kann Trommel oder Bass gleichermaßen sein.

Der Tonabnehmer arbeitet in Stereo, so wirken Bass- und Melodiesaiten auf verschiedenen Kanälen fast wie verschiedene Instrumente und ermöglichen eine besondere Wahrnehmung des Sounds.

Andreas Brunn gewann  bei einem durch das Fachmagazin AKUSTIK Gitarre Deutschlandweit ausgeschriebenen Gitarrenkompositionswettbewerb den 1. Preis. 2003 war er als Stipendiat der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin in Bulgarien und spielte dort u.a. mit Stojan Yankoulov (Perc.) sowie Ateshan Husseinov (Gitarre).