Matilda LEKO & Andreas BRUNN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Motown meets Jazz & Rock | Voice meets 7 String Acoustic Guitar
Matilda Leko (SRB) Gesang, Piano, Percussion | Andreas Brunn (D) 7 saitige Akustikgitarre, Percussion, Looper
www.matildaleko.at | Andreas Brunn @ For Free Hands

 

Neue Live mp3 @ Berlin, Januar 2017

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

 “Purple Rain” (PRINCE)

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

 “Back in Black” (ACDC)

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

 “Sometimes it Snows in April” (PRINCE)

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

 “My Baby Just Cares For Me” (Nina Simone)

 

Live @ Berlin Januar 2016

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

 “I Barval pudela” (trad. Serbian / Saban Bajramovic)

Matilda-2

Die serbisch-österreichische Musikerin Matilda Leko ist in Wien geboren. Sie setzte sich schon sehr früh mit verschiedensten Musikrichtungen auseinander, mit den ungeraden Rhythmen ihrer Heimat, Pop, Rock, Soul, Blues, um dann den Jazz zu entdecken, der sie wieder nach Wien brachte, wo sie am Wiener Konservatorium Jazzgesang studierte.

Matilda Leko war eine der ersten Sängerinnen in Wien, welche die Musik des Balkans mit dem Jazz fusionierte und somit eine der ersten, die dieser Musik einen neuen Sound gab und sich so einen Namen machte.

 

AndreaAB 2008-1s Brunn, in Weimar geboren, begann er im Alter von vierzehn Jahren Gitarre zu erlernen und war seit der Zeit Musiker in Bands verschiedenster Stilistiken. Andreas Brunn studierte an der Hochschule für Musik “Franz Liszt” in Weimar Gitarre und Musiktheorie. 1987 kam er im Rahmen eines Studentenaustausches in Plovdiv (BG) erstmals mit der Musik des Balkans in Berührung, welche ihn fort an nicht mehr los ließ.

1988 siedelte er in damalige Ostberlin (über) und erlebte hautnah den Mauerfall. In den folgenden Jahren kam es in Berlin zu einer Vielzahl von sehr intensiven musikalischen Begegnungen, welche das Schaffen des Gitarristen nachhaltig beeinflussten.

Matilda und Andreas trafen sich ebenso im Schmelztiegel Berlin und in dieser Begegnung manifestiert sich ihre große Liebe zum Jazz, der Musik Osteuropas und der zeitgenössischer Musik.

Wenige Tage nach dem Tod von PRINCE hatten die Beiden ein Konzert und entschlossen sich spontan Kompositionen des innovativen Stars zu spielen. Daraus entstand ein sehr spannendes Programm, welches in verschiedenen Beziehungen über den Tellerrand schaut.  (u.a. Prince | AC DC | Stevie Wonder | Beatles)